Erkältung und Infekte, Immunsystem

Ein „Hatschi“ im Umfeld, ein Händedruck des kranken Kollegen… Der eine hat ein starkes Immunsystem und steckt das einfach weg, den anderen erwischt es gleich und er spürt die üblichen Beschwerden wie die laufende Nase, Halsschmerzen und dieses elende Kranksein-Gefühl. Ausgelöst werden Erkältungskrankheiten meist durch Rhinoviren.

Nur gesunde Abwehrkräfte können dagegen schützen. Denn im menschlichen Umfeld befinden sich – neben den Viren – weitere Eindringlinge, so auch Bakterien, Pilze und Parasiten, die teils lebensgefährliche Infektionen hervorrufen können. Dagegen setzt der Körper das Immunsystem als Abwehr ein.

Bei einer gesunden Lebensweise mit adäquater Ernährung und Bewegung funktioniert das System meist. Umwelteinflüsse wie ständiger Druck und psychische Belastungen regeln es nach unten. Ob nun als Prophylaxe oder im akuten Fall – bestimmte Vitalstoffe können helfen, den natürlichen Mechanismus der Immunabwehr zu unterstützen.

Insbesondere die Kombination von mona® krill und mona® Q10 aktiv Ubiquinol gibt dem Stoffwechsel richtig Schwung.
Mit bestimmten Vitalstoffen kann man den natürlichen Mechanismus der Immunabwehr unterstützen, z.B. Fresszellen wie Makrophagen sowie Granulozyten, B- und T-Lymphozyten, die zu den sog. weißen Blutkörperchen (Leukozyten) gehören.

Das Coenzym Q10 ist ein wichtiger Impulsgeber für den gesamten Energiehaushalt des Menschen. Es schützt die Zellen vor freien Radikalen, aktiviert den Zellaufbau, stärkt damit wichtige Organe wie Herz, Nerven und Muskulatur und damit die geistige wie körperliche Leistungsfähigkeit des Menschen. 

Ubiquinol ist die aktivierte Form des Coenzym Q10 und zeichnet sich durch eine erhöhte Bioverfügbarkeit aus. mona® Q10 aktiv Ubiquinol bietet diese besondere Form des Coenzyms Q10.

>> mona® Q10 aktiv Ubiquinol

 


 

Unser Immunsystem ist komplex – und immer aktiv. Bei Erkältungs- oder Grippewellen muss es Höchstarbeit leisten, und durch besondere Situationen wie Stress im Beruf oder persönliche Belastungen wird es geschwächt. Es ist auf eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Spurenelementen angewiesen, die durch die Nahrung aufgenommen werden sollten. Findet das nicht statt, kann es seine Funktionen nicht ausreichend aufrechterhalten.

Fehlendes Vitamin D ist zum Beispiel eine solche Schwachstelle. Bei rund 60 Prozent der Menschen in nördlichen Regionen ist die Vitamin-D-Versorgung nicht ausreichend.
Im Körper ist Vitamin D in erster Linie an der Regulierung des Kalziums- und Phosphathaushaltes beteiligt. Es sorgt dafür, dass Kalzium aus der Nahrung besser aufgenommen werden kann, und unterstützt den Einbau von Kalzium in die Knochen. Als optimaler Partner hilft Vitamin K2, diese Funktionen aufrechtzuerhalten. Beide Vitaminarten zusammen sind ein starkes Team – bei der Immunabwehr und auch bei vielen weiteren Stoffwechselaktivitäten.

>> mona® vita D3 + K2