Leckere Unterstützung für den Säure-Basen-Ausgleich

Um den Körper zu einer ausgeglichenen Säure-Basen-Balance zu verhelfen, sollte man
sich mit frischen basenbildenden Lebensmitteln versorgen. Hier ein Rezept für einen
Smoothie, der den Säure-Basen-Ausgleich unterstützt.  

 



Apfel-Banane-Ingwer-Mango-Smoothie

Zutaten:
150 ml Apfelsaft
1 Banane
½ Mango
1 cm frische Ingwerknolle
½ TL Kurkumapulver oder ½ cm Kurkumaknolle
1 TL Kokosöl
Etwas schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Apfelsaft in den Mixer geben.
Mango und Banane schälen und in kleine Stücke schneiden.
Ingwer und Kurkuma schälen, bzw. die Haut einfach abschaben und klein schneiden.
Alle Zutaten in den Mixer geben und zum Schluss das Kokosöl und den Pfeffer dazugeben und alles mixen, bis es cremig ist. Wenn Sie Ihren Smoothie etwas flüssiger mögen, geben Sie einfach etwas mehr Apfelsaft oder auch Wasser dazu.

Übrigens
Apfel: Die zu den Ballaststoffen zählenden Pektine des Apfels binden Gallensäuren an sich, so dass die Leber neue Gallensäuren, die zur Fettverdauung benötigt werden, bilden muss. Dazu greift die Leber auf das im Körper vorhandene Cholesterin zurück. Die Folge: Der Cholesterinwert im Blut sinkt.
Ingwer: Senkt die Cholesterinwerte durch seine Gingerole, einem Scharfstoff. Im Ingwer sind drei verschiedene Arten des Gingerols zu finden, die den Stoffwechsel aktivieren und die Durchblutung fördern.
Kokosöl: Tatsächlich kann Kokosöl zu einer Erhöhung des Cholesterinspiegels beitragen, es erhöht jedoch überwiegend HDL Cholesterin. Diese Form des Cholesterins ist für das Herz nicht nur völlig unschädlich, es verbessert sogar dessen Schutz.
Kurkuma: Ist ein starkes Antioxidans und verhindert daher die Oxidation des LDL-Cholesterins. Gleichzeitig wirkt es entzündungshemmend, so dass es gleich mehrfach die Blutgefäße schützt.
Schwarzer Pfeffer: Besser gesagt der Wirkstoff Piperin, erhöht die Bioverfügbarkeit von Kurkuma im menschlichen Körper.