Eine wichtige Säule des deutschen Gesundheitssystems - Heilpraktiker

Eine soeben (12/2017) erschienene repräsentative Umfrage des Bund Deutscher Heilpraktiker e.V. (BDH) zeigt die hohe Bedeutung des Heilpraktikerberufs in Deutschland. Es gibt 47.000 praktizierende Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker im Land, die mehr als 46 Millionen Patientenkontakte pro Jahr haben. Konkret gehen deutschlandweit mehr als 128.000 Personen täglich zum Heilpraktiker.

„Der Beruf des Heilpraktikers beruht auf der umfassenden Kenntnis der Methoden der Komplementärmedizin als auch umfangreicher schulmedizinischer Kenntnisse. Heilpraktiker leisten einen wertvollen Beitrag zur Volksgesundheit. Wir erhalten die Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit vieler Patienten, indem wir schulmedizinische Therapien begleiten oder an sie anschließen. Einer Vielzahl an Patienten geben wir so zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten. Als verantwortungsvolle Therapeuten stellen Heilpraktiker dabei die Komplementärmedizin neben, aber nicht über die Schulmedizin. Wir wollen Patienten eine optimale individuelle Therapie ermöglichen. Die Schulmedizin übernimmt auch erfolgreiche Ansätze der Komplementärmedizin. Darin sehen wir einen Nachweis für die erfolgreiche Zusammenarbeit beider Bereiche und setzen uns für eine aktive Fortführung dieser Tradition ein", fasst BDH-Präsident Sümper die Ergebnisse zusammen.

Weitere Informationen auch unter www.bdh-online.de